Freitag, 29. Januar 2016

Gerechtigkeitszauber zu Imbolc



Natürlich bin ich eine Hex und natürlich versuche ich das Beste aus einer unangenehmen Situation zu machen und zwar weltlich, wie auch magisch. Und leider ist auch in meiner Welt  nicht immer alles rosarot oder perfekt. Wie heißt ein altes Sprichwort noch:
„Du kannst nicht in Frieden leben, wenn es den Nachbarn nicht gefällt… „
Damit ich wieder meine Ruhe bekomme und auch alles andere einigermaßen positive für mich bzw. uns ausgeht, habe ich Ende Dezember mit einem Zauber angefangen. Und da ich ausschließlich erst über Magie schreibe oder spreche, wenn diese auf den Weg gebracht wurde, kann ich das hiermit tun….denn sie ist gewoben.  

Wichtig in der magischen arbeit ist die Stille davor...eine Hexe zaubert und schweigt erst einmal darüber. 
 

Ich verfluche nicht, ich wünsche nichts Böses, ich teile lediglich in meiner Art und Weise meinen Spirits mit, wie die Sache so aussieht. Wer oder was mich ärgert und in meiner Arbeit, die sie mir ja schließlich aufgetragen haben, stören, blockieren oder gar bereichern will. Das erzähle ich ihnen in der „Geistersprache.“
Meine Spirits sind stark, schließlich komme ich aus einer alten Räuberfamilie. Und glaubt mir, mein Ur-Ur-ur Großvater steht mir ziemlich nahe, wer sich an mir bereichern will, der wird es schmerzlich bereuen....


Da muss ich gar nicht nachhelfen, um mir die Finger schmutzig zu machen. Da sorgt mein Räuber Ahn schon für! Jeder der uns bisher schaden wollte, hat seine ganz eigene Strafe dafür erhalten! 

Schaut bei WIKIPEDIA dort findet sich mein Ahn und seine Geschichte.


Auch die Göttin, deren Weg ich beschreite, sie bitte ich damit um ihre Kraft und ihren Schutz und Segen. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Sie schützt mich, schließlich bin ich ihre Tochter, gehe ihre Pfade.Klar muss man sich arg disziplinieren, um niemanden in so einer Situation das Schlechteste zu wünschen. Aber auch das ist das A und O in der magischen Arbeit: 

Bedenke immer die Konsequenz und was du tust!
Aber unsere Situation ist nicht nur materiell ziemllich ernst, sondern auch nervig und anstrengend. Nach dem zweiten Anwaltlichen Schreiben, das ich bekam, war ich so genervt das ich zusätzlich eine Hexenschwester um Hilfe bat. 

Unsere Zusammenarbeit ist immer sehr kraftvoll und immer wieder überraschend übereinstimmend in vielen Dingen, wir ergänzen uns gut. Ihrer und mein Zauber griffen ineinander wie Zahnräder, ohne dass wir uns abgesprochen hätten. Die Botschaften ihrer Geister bekräftigen mich und gaben mir Zuversicht.

Angefangen hat alles mit dem Bade –Reinigungsritualen zu den Raunächten, die ich drei Mal hintereinander durchführte. Ich berichtete darüber. LINK 

Vor einem solchen  Geisterzauber sollte man sich sehr gut reinigen. Im Innen wie im Außen. Manch eine/r isst drei Tage vor dem eigentlichen Ritual nur noch Rohkost. Damit auch das Innere gereinigt ist.  

...Magie ist wie Luft anhalten, ohne zu Wissen, wann du wieder ausatmen darfst...
Die Farben Orange oder Gelb stehen in der Magie für Gerechtigkeit und Gericht, Justiz und Entscheidungen. Die Pfeilrunde ( Thyr) ist die Rune der Gerechtigkeit. Ich malte diese Rune in Orange, auf eine Weiße Kerze, stellte sie an meiner Ecke der Nornen, verteilte alle Zettel, alle Briefe und Dokumente, die mit dem Thema zu tun haben, in alle Geisterecken und Töpfe die ich habe, aktivierte alle Geister und die Nornen. 
Überall lagen die Unterlagen, unter den Ahnentöpfen in ihnen und auf den Altären…und auch mein Baum der Umwandlung wurde mit einbezogen. Ich berichtete damals von ihm LINK

Schön wenn man ein Dokument mit Unterschrift der Person hat, das ist magisch sehr effektiv. Und das habe ich natürlich. Bild natürlich auch, aber Handschrift ist noch viel besser!

Bevor ich den eigentlichen Zauber wirke, reinige ich mich über drei Wochen mit speziellen Reinigungsritualen und drei Eiern, für jede Woche eines und tat das, was meine Spirits mir als Aufgaben zutrugen. Das waren verschiedene Dinge für mich aufzuschreiben. Über was ich ganz persönlich nachzudenken hatte. Was genau, das spielt hier keine Rolle.


Meine Hexenschwester half mir dabei sehr und ihr „magisches Päckchen“ sendete sie mir zu. Meine Ritualreste, unter anderem die Eier, wurden wieder in die vielen Geisterecken gegeben. Vor allem wieder in den großen Kessel der Nornen.

Nun warteten all diese Dinge auf den Richtigen Zeitpunkt um losgelassen zu werden….das war nicht einfach, so lange zu warten, aber sehr wichtig in der Magischen Arbeit. Ruhe, Gelassenheit, Diziplin und eine genaue Schau, wo denn der Ritualausgang zu sein hat. Und welche Bereiche dazu gehören.



Dank meiner Hexenverbündeten, wusste ich schnell, wo ich die Ritualreste hin bringen musste: Zum Gericht, dahin, wo Justitia wohnt, wo die Göttin Recht spricht….ein seltsames Gefühl.

Und so musste ich mich weiterhin in Geduld üben und in den letzten Wochen noch einiges an Aufgaben erfüllen. Stagnation war die Folge. Stillstand. Da musste ich durch und auf den richtigen Zeitpunkt warten.  

Ich wusste, wäre ich fertig mit meinem Zauber, so würde ich ein ganz intensives „GO!“ meiner Geister erhalten….und so war es auch. Das dieser dann in der Zeit um Imbolc zu Ende sein würde, soweit habe ich nicht gedacht. 

Aber nichts passiert durch Zufall und die Geister wissen, warum es so ist....


Nun erhielt ich den Hinweis der wirkungsvoller nicht sein konnte und wusste sofort, jetzt kann ich anfangen den Zauber „zu lösen-loszulassen“…(Es war ein Fax meines Anwaltes mit einem Teilerfolg für uns)

Jetzt, wo hoffentlich ein Ende dieser unangenehmen Sache abzusehen ist,  packte ich alle Ritualreste zusammen und brachte sie ….Ja genau, zu einem Gerichtsgebäude. Denn was bringt ein Zauber, ohne Zuweisung der Energien?! Also alles auf dem Gelände des Rechtes ablegen und loslassen. Dort wird Recht gesprochen.


Nun ja, da es dort aber Überwachungskameras gibt, war es zusätzlich eine kleine Mutprobe für mich, also schon eine große spirituelle Opfergabe an die Geister.  In dieser Angelegenheit wohl meine schwerste Aufgabe. Ich fragte die Geister, ob es eine andere Möglichkeit gibt, nein, die gab es nicht! Schade aber auch! Ich konnte mich davor dann nicht drücken. 

So ist das mit der Magie, man will etwas und muss auch dafür etwas geben….


Ich schaute mir Fotos von dem  Gerichtsgebäude  über Google an und sah, dass es sich um ein recht großes Gelände mit einem alten schönen Haus handelte. Und tolle Fenster hat das! Wunderschön! Die habe ich aber erst gesehen, als ich kurz drinnen war.


Der Beutel mit den Resten musste ja nicht direkt in das Gebäude legen, sondern nur auf den Boden des Rechtes, also irgendwo auf das Grundstück fallen lassen und ich hatte mehr als Glück. Alles hat gut geklappt. Und ich konnte den magischen Beutel sogar in Haus nähe platzieren. Wie ein riesengroßer Stein fiel dieses Päckchen zu Boden….



Drei Tage Pause und dann kamen die Aufgaben für meine Geister und für meine Patengöttin:


Die Ritualboote fertigen, am besten in Gelb, welches auch für die Göttin steht, für die Geister etwas kochen musste ich auch. Sie füttern für ihre Aufgabe.
Jede Handlung und jedes Teil, hat dabei hat seine eigene Symbolik, die Zahl der Eier, die Zahl der Krabben, die Farbe der Blumen usw. Das hat einen ganz tiefen Sinn bei dieser Art von Geister Magie. 


Die Boote erhielten meinen Wunsch nach Gerechtigkeit und den Wunsch nach Fülle natürlich schön bemalt…Und ich hatte noch Eicheln von einer etwa 500 Jährigen Eiche…


 
Gekocht wurde in der Zauberwerkstatt, denn dort hatte ich einen extra Altar aufgebaut. Eine Kerze in Gelb mit Orangefarbenen Binderunen und meine Gelben Blumen rundeten alles ab. Für meine Geister gab es Rührei, aus 5 Eiern und 5 Krabben und einige wichtige magische Zutaten wie beispielsweise Honig und Zimt. 


Alles wurde danach dann zusammen mit meinen geschrieben Aufgaben zum nahen Wasser gebracht und mit Räuchern und Rasseln verabschiedet. Es sollte nicht das Salzwasser sein, sondern Süßwasser, dennoch leicht fließen, da bot sich das Siel an…..

(Ich möchte nochmal darauf hinweisen, das es sich bei den Ritualresten um BIOLOGISCH einwandfreie Dinge handelt, wie Blumen, Lebensmittel, Wurzeln und so weiter. Also freuen sich darüber eher die Tiere als die Müllentsorger....nur zur Information)


Nun muss der Zauber wirken und kann jetzt durchs Haus wuseln und alle Winter Energien austreiben.

Möge Fortuna mich erhören und Justizia Recht sprechen, meine Geister ihr übrigstes tun....Meine Patengöttinnen mich und meine Familie Schützen und für uns sorgen....So sei es!

Montag, 25. Januar 2016

Januar Gedanken...



Momentan herrschen seltsame Energien vor…. Ich hab immer noch das Gefühl, das das Jahr nicht zu Ende ist und ich noch mitten in den Kräften des Jahresüberganges stehe. Seltsam oder? 

Zusätzlich sind  in den ersten Wochen des Januars noch so viele Menschen geholt worden, hinüber auf die andere Seite. Auch das ist seltsam und passt so eigentlich nicht zu den Energien eines Jahresanfangs. In den Raunächten träumte ich nicht, dafür aber danach. Auch etwas, was mir aufgefallen ist. Die Energien haben sich verschoben….
Meine Wahrnehmung diesbezüglich hat sich verändert und somit habe ich das Gefühl, alles steckt noch mitten unter der eisigen Schneedecke, ist wie festgefrohren. 
 
Ich glaube dass zu Imbolc nun alles gereinigt wird. Meinen Zauber für Gerechtigkeit ,den ich gewirkt hatte, der wird nun zu Ende geführt, damit wir  dann mit dieser Frau und ihrem Anwalt nichts mehr zu tun haben. 
 
Am meisten ärgere ich mich wie immer, über mich selbst, nach so langen Jahren müsste ich doch wirklich einmal wissen, dass es unter den Hexen oder/und Schamanen eben auch solche gibt, die diese Philosophie, weder leben noch verinnerlicht haben, sondern nur , um Geld damit zu machen. Und diese Leute kennen eben nur Konkurrenz und Vernichtung eines anderen...
Ist ja leider auch nicht das erste Mal, aber eben in diesem Fall um eingies heftiger....

Meinen Traum vom Behindertengerechten Garten, kann ich damit erst einmal auf Eis legen, aber aus allem sollte man lernen und weiter wandern. So ist das. Ich denke momentan erst gar nicht daran, was uns das alles an Geld kosten wird, wir können schon die Reparatur der Heizung momentan nicht bezahlen….aber so irgendwie wird sich alles fügen, da bin ich mir sicher. 


„ Dem Negativen mit dem Schönen begegnen“  
das ist mein Leitsatz seit einigen Jahren geworden. 

Ich denke, nur so geht es auch weiter. Ich habe meine Zauberwerkstatt mit einem Kräuterschrank vervollständigt und bin ohnehin im Moment sehr aktiv am Werkeln. Sich selbst und Anderen etwas Gutes tun....
Im Moment mache ich es mir dort oft gemütlich und bin recht kreativ, lasse meinem Spruch auch Taten folgen. Außerdem werkeln wir an der neuen Homepage herum, die zum Frühjahr online gehen sollte.  
 In den letzten Tagen hatten wir wundervolles Winterwetter. Ich habe es genutzt um raus zu gehen, mich in die Sonne zu setzten, zu räuchern aber auch um einen Schneemann zu bauen…nein es war eher ein Schnee Kobold….Ich genieße die Stagnation, was bleibt mir auch anderes übrig? Ich kämpfe gegen Natürliche Gegebenheiten nicht an, nehme sie hin, es hat schließlich einen Grund warum es im Moment gefühlt nicht weiter geht.

Vor allem ging es bei uns eine ganze Weile überhaupt nicht in der Rechtlichen Angelegenheit voran. Jetzt aber entlich, Vorgestern, haben wir Bescheid erhalten, dass die Dame nun doch unsere Vereinbarung annimmt und nicht weiter vor das Gericht zieht. 
Ich sehe das als einen kleinen Sieg, wenn auch erkauft und hoffe auf das Spirituele Gesetz, das alles zurückkommt, was man aussendet. 

Ich ärgere mich darüber nicht, denn ich habe viele wundervolle Dinge in meinem Leben, wie meine Zauberwerkstatt, meine tolle Familie und den Hexenhof….und die vielen Menschen, denen ich helfe und geholfen habe. Die Menschen die uns unterstützen , Freunde die zuhören und helfen, Zauberfrauen die da sind und so viel mehr....
Glück kann man nicht kaufen und solange ich Menschen um mich habe, die ich liebe, die mich lieben und schätzen, meine Tiere, Gesundheit, was zu essen, und an diesem wundervollen Ort leben darf, ja, solange kann man mir nicht schaden!!!

Geld ist wichtig zum Leben keine Frage, aber zum glücklich sein nicht! Glück kommt aus einem selbst heraus, und man kann im aussen nichts finden, was nicht schon in unserem Inneren da ist!
Diese Einstellungen, die lass ich mir von nienmanden nehmen.

Die Göttin nimmt, aber sie gibt  auch. Ich bin mir sicher, sie wird uns nicht im Stich lassen. Hat sie nie , wir haben immer gekämft und mussten immer wieder kämpfen....aber genau das treibt uns voran. Genau das....
 
Heute ist Tauwetter, alles ist nass und es nebelt so vor sich hin. Imbolc naht mit großen Schritten, Zeit meinen Gerechtigkeitszauber abzugeben und auch meine Gaben der Reinigungsrituale loszuwerden und der Wassergöttin zu huldigen. 

Auch muss ich mich langsam Gedanken machen, da ich wieder Ausbilden bzw. begleiten will, ein Konzept muss her und ein Termin für einen Informationstag diesbezüglich gefunden werden. Ich wurde von zwei Frauen angesprochen und werde nach Jahren der Ruhe mal wieder eine kleine Gruppe von Frauen und Männern ausbilden/begleiten….eine große Aufgabe und Verantwortung. Aber ich denke, gerade in der heutigen Zeit doch sehr wichtig. Mehr dazu aber ein andermal.
 
Erst muss ich komplett mit diesem Gerichts und „Anwalt Scheiß „abschließen, dann habe ich wieder einen freien Kopf für ein Ausbildungskonzept…

 Huch, jetzt schaut ein wenig die Sonne durch den Nebel….
Zeit sich den schönen kreativen Dingen zu widmen….

Dienstag, 19. Januar 2016

Minervas Hexen 1x1 - Januar 2016




Leider haben sich in diesem Hexen Einmaleins einige Fachliche Fehler eingeschlichen. Tja man sollte soetwas auch nicht im kranken Zustand aufnehmen. ..dies soll eine kleine Entschuldigung sein.

Natürlich waren es nicht 7 Tage ( haha...ich glaub da hab ich was verwechselt) sondern 9 Tage, die Odin der Schamanen Gott am Weltenbaum gehangen hat...wenn man weder abliest, noch etwas abschreibt und frei redet, so können leider Jahreszahlen oder auch Wochentage mal verwechselt werden, sollte zwar nicht, aber es ist halt passiert. Also Leute 9 Tage!!! Es waren 9! Ja 9!NEUN!!!!

....

Ich möchte darauf hinweisen, das ich mich den Runen auf eine ganz andere Art nähere , wie die Wissenschaftler, das habe ich auch am Anfang des Filmes expliziert formuliert. Natürlich waren sie AUCH Schriftzeichen, aber eben eine lange Zeit nicht in UNSEREN Breitengraden.
Nicht umsonst finden wir (LEIDER!) keine schrieftliche  (Runen-) Überlieferung unser heidnischen Geschichte....

Ich denke auch, das unsere Vorfahren die Runen auch wieder ganz anders "gesehen" haben , wie wir heute, und das leider der "moderne" Mensch dazu neigt, alles Wissenschaftlich abklären zu wollen und zu müssen....

Genauso wie bei den Pflanzen, gehe ich eben NICHT wissenschaftlich vor und behaupte das auch gar nicht erst. Ich denke das gerade die Seherinnen, sicherlich ihre ganz eignenen Deutungen dazu hatten und sicherlich sehr intitiv mit den Runen gearbeitet haben, die hatten keine Nachschlagewerke oder Google....es gibt bei solchen Themen halt immer mehr als nur eine Sichtweise....


Mittwoch, 13. Januar 2016

Ein wonnig toller Tag....


Heute morgen beim Frühstück war alles noch recht usselig, windig, regnerisch.
Aber am frühen Mittag kam die Sonne heraus und der Wind lies nach....
So gut wie kein Wind, wundervolle Sonne...
wie ein kleiner Vor-Frühlingstag. So beschloss ich ganz spontan alles liegen zu lassen, meine alte Bank zum Lindenbaum zu transportieren, was ich eh schon länger vor hatte. Schließich ist die Linde der Baum der Herzensangelegenheiten, der Kraft , Stärke und vor allem auch der Gerichtsbarkeit und der Lebensfreude. Nicht umsonst ist er ein "Herzbaum".
Die Linde an der Ecke ist einer der ältesten Bäume auf dem Hexenhof und gerade im Sommer ein wundervoller Ort. Unter ihr haben wir schon mit der ganzen Familie gefeiert. Ein schöner Versammlungsort.
Ich liebe diese Ecke des Grundstückes mit der alten Linde sehr, so nahe am Wasser dazu.
Leider ist diese Ecke auch die Windigste des ganzen Grundstückes. Aber heute war es tatsächlich windstill. So kam die alte Bank zum alten Baum und mein kleiner Meditations und Ritualplatz hat nun auch einen schönen Sitzplatz ausserhalb des Sommers. Denn da kann man ja auch auf dem Boden sitzen.
Es war schon ein Akt, die schwere Bank zu transportieren, aber selbst ist die Frau, ab auf dem Bollerwagen und los ging es quer über das Grundstück. Es funktionierte überraschend gut .....
 und so hatte ich noch eine Menge Zeit in der Sonne, zum räuchern und die Stille zu genießen...
Dann musste ich erst einmal wieder Kontakt mit Mutter Erde aufnehmen, gefühlt war das zu lange her. So zog ich meine Schuhe aus und stellte die nackten Füße auf die feuchte Erde. Atmete die Sonne ein, den Rauch des Fichtenharzes und die Schwingung der Erde...verwurzelte mich....
So wurde daraus ein Ritual der Kraft und Energie. Es tat so gut und erst danach wurde mir bewusst, wie nötig ist das gebraucht habe und wie gut das ich dieser Intuition nachgegangen war.
Ich verzichtete auf Trommel oder Rassel, ich sass einfach nur da und sprach mit allem um mich herum, fühlte die tiefe Verbundenheit. Leider wurde es dann am Nachmittag wieder ziemlich kalt, so das ich fast tiefgefrohren aber sehr glücklich und mit viel guter Energie geladen  nach drinnen ging, wo ein heisser Tee auf mich wartete....








Dienstag, 5. Januar 2016

Persönliche Beratung über Skype

Ich habe sehr oft Beratungen von Menschen abgesagt, weil ich jemand bin, der die persönlichen Kontakt  vorzieht und keine Hexe , die telefonisch oder gar per Mail eine Beratung anbietet. 
Das bin ich einfach nicht. Ich benötige den unmittelbaren Kontakt, die Schwingungen und den Austausch mit meinem Gegenüber. Klar , sowas ginge auch am telefon, aber für mich ist das nichts, so eine "Beratungshotline"...nein danke!
Nun hatte ich vor ein paar Tagen eine Eingebung , warum nicht auf Skype anbieten?! Ja warum eigentlich nicht, das ist persönlich und so können mich auch entlich Menschen von weiter her (wieder) kontaktieren, damit ich helfen kann.


Denn immer wieder habe ich Mails , Anfrage via Facebook oder telefonisch erhalten, wollte aber nicht in die Tiefe dabei gehen und schon gar nicht schauen. 
Aber mit Skype kann ich mich anfreunden. Meine Geister wollten es so.

Also, wenn du Fragen an mich hast oder meine Hilfe benötigst...
Sei es Fragen über Kräuter, Geister, Hexenwege oder Lebensberatungen. Ab heute könnt ihr mich über Skyp erreichen! 
Allerdings solltst du einen Termin zu erst über meinen Online Shop vom Hexenhof buchen.  

Somit ist es wieder persönlich und unmittelbar. Wir können uns austauschen und ich dir sicherlich behilflich sein. 
Meine schamanische Beratung unterliegt keinem Regelwerk und wird ganz von meinen Geistern bestimmt und was sie dir zu sagen haben...

Also wenn du ein Anliegen hast, brauchst magische Hilfe  oder einen Rat von meinen Spirits oder hast Fragen an mich?

Mein  schamanisches Wissen kann dir sicherlich bei der Lösung aktueller Lebensfragen helfen.


Du suchst schamanische Hilfe in einer Lebenssituation, in der du selbst nicht mehr weiter kommst?

Ich  helfe dir gerne mit meinen Schamanischen Praktiken, bei deiner Entscheidungsfindung!




Du hast Fragen zum Schamanismus oder zum Hexen Weg?

Bist Du selbst auf dem Alten Pfaden unterwegs und benötigst ein wenig Unterstützung bei deiner Suche ...?

Ich helfe dir gerne bei Fragen rund ums richtige räuchern, Rituale, Magie und weiteres...

Oder möchtest du etwas über Kräuter und Pflanzen erfahren, ihre Mythologie oder Anwendung?

Wie funktioniert das?


Nun erst einmal benötigst du selbst einen Skype Akkount, das ist klar. Aber das ist ganz einfach und ziemlich unkompliziert. 

Hier kannst du eine Beratung über meinen Online Shop buchen und erfährst auch alles weitere, was so zu beachten ist.