Mittwoch, 29. Februar 2012

Hinterlassenschaften....

 

Für viele Menschen ist die Natur um sie herum nur noch eine Maschine ohne Bewusstsein, ohne Gefühl. Genauso handeln sie und gehen so mit ihr um. Gedanken- und Verantwortungslos.
Ja, dieses Chaos fanden wir  vor, als wir unsere Lieblingsstelle bei Mutter Rura besuchte.
Das Hochwasser lies eine Menge Zivilisations Müll zurück.....
 
Überall dort stehen Warnschilder mit der Aufschrift: "Wasser Schutz Gebiet." AHA..
Aufgrund dieses Müllberges sehen diese Warnschilder lächerlich aus. Auch das Schild "Vogelschutzgebiet" gibt es.
SOSO....

Und , als ob es nicht schon abartig  genug war, kam uns eine Frau mit zwei großen Schäferhunden entgegen, die Tiere nicht an der Leine. Der eine Hund lief  weit vorraus und jagte fröhlich die Gänse und Enten am Flussufer. Sie pfiff, aber das Tier hörte nicht denn  war außer Reichweite gelaufen. Selbst wir sahen den Hund nicht mehr, hörten ihn nur noch.

Als wir näher kamen, sprach ich die Frau  darauf hin an. Sie zuckte verständnislos und mit hohlem Blick  mit ihren Schultern: "Na und, der hört halt nicht...."grinste und ging weiter. Gedanken und Verantwortungslos!
Und ich ?! War Sprachlos....

Wo kommt nur der angeschwemmte Müll her? Wir rätselten und dann sahen wir es: Hinterlassenschaften von Anglern, Campern und vor allem: Von den vielen Kleingartenanlagen am Flussufer.

Tiere und Pflanzen scheinen für einige  nur Objekte, die sich manipulieren lassen. Die ansprechbare, beseelte  Natur voller Elementar Wesen, Elfen , Feen und Gottheiten gibt es für solche Leute nicht, das ist ja alberner Aberglaube!
Das sind  Wahnvorstellungen und sollte sich dann doch einmal herausstellen, dass es da mehr geben sollte, als es ihr rein weltlich - materialistisches Denken erlaubt, dann gibt es ja die  schnell Abhilfe- auf Krankenschein.....

Dienstag, 28. Februar 2012

Ein Hauch von Frühling


Es wird Frühling, ich bemerke es daran, das früh am Morgen die Vögel wieder singen. Endlich! Und wenn wir hier auf die Temperaturscala  sehen, um die 10 Grad plus, dann kann man sagen: 

"Ade Frau Percht, Grüße Sie, Ostara! "

Momentan krabbeln viele vermisste Gesichter meiner Klienten wieder aus dem Winterschlaf und lächeln in den Hexenladen hinein. Die Winterliche Ruhe scheint ganz langsam nun der Frühjahres Aktivität zu weichen und ich freue mich jedes Mal wieder ein(alt) vertrautes Gesicht zu sehen.  

 Passend zum frischen Wind, den der Frühling in unsere Haus wehte und ich wie eine Blöde mit dem Fotoapparat meines Gatten herum lief ,um das ein oder andere FOTO Experiment zu machen, wir Ihr hier sehen könnt, erhielt ich Samstag  einen  lange erwarteten und sehr ersehnten Anruf. 

Dieses wirklich wichtige Mitteilung in diesem Telefonat, ist zumindest Teil unseres zukünfigen Lebensweges . Es war gänzlich positiv , wie er-hofft!
So ging ich sehr beschwingt (Oder passender doch eher : „ Be-swingt“) in das vergangene Wochenende.

Damit  steht nun  zu 85% fest, das alles so klappt, wie wir uns das vorstellen. Puhhhhhhhhh......
Mehr kann und will  ich ( noch nicht ) schreiben, aber ich verspreche den Leserinnen und Lesern, wenn demnächst die 90% Wahrscheinlichkeit ( oder mehr)  erreicht wird, könntt ihr dann  erfahren warum es sich handelt. Auch ich kann es kaum erwarten!

 Natürlich wissen schon viele von Euch  Bescheid und natürlich denkt ihr Euch schon, dass es zu einem anderen Ort geht, schließlich wird das Hexenhaus ja nun ganz offiziell angeboten….und das mit dem geplanten Seminar Hof  ist schon längst kein Geheimnis mehr.

So ging mir dann auch die kreative arbeit an den Elfenhäuschen, für den Hexenladen, sehr leicht von der Hand. Es gab  Vorbestellungen, Facebook sei dank. Weiteres zu den Häuschen könnt ihr auf dem Blog vom  Hexenladen lesen.

 
Heute beginnt die neue Woche, mit den nächsten Terminen und Interessenten.  Ich würde mich freuen, das Hexenhäuschen in guten und handwerklich kreativen Händen zu wissen, das bin ich dem Geist dieses Ortes in jedem Falle schuldig. …


Sonntag, 26. Februar 2012

Alles Roger...oder was?!

Einen Abend mit Roger Cicero durfte ich mit meiner Tochter und deren Freundin verleben. 
Das war echt cool, vorallem weil wir eine Ehrenkarte des Managments geschenkt bekommen haben und somit eine Menge Spaß zusammen hatten. 

Ich fühle mich nur jedes Mal immer ein wenig komisch, an den vielen Menschen vorbeizugehen und dann zu sagen: "Wir stehen auf der Gästeliste"...

Meine Tocher und deren Freundin hatten dann die Möglichkeit ganz vorne an der Bühne zu stehen, dort ist ein Konzert bekanntlich am schönsten. 

Ich habe mir das alles dann doch eher aus dem Hintergrund angehört , denn wenn wir nicht die Karten bekommen hätten, wäre ich nicht hingegangen.
Es war aber wirklich lohnenswert und schön. 
Ist ein Spaßiger Vogel der Herr Cicero, wir haben viel Gelacht....

Freitag, 24. Februar 2012

Bastelwastel...

Magisches basteln mit Frau Elster:

Man nehme: Leinwand, schönes Geschenkpapier, Kleister, Bänder (Pack Band) und diverse Fotos und Fundstücke….

Mit Kleister das Geschenkpapier auf die Leinwand aufbringen, trocknen lassen und dann stramm das Band herum wickeln, in dem Abstand, wie man ihn benötigt oder wie es eben gut aussieht.
Dann diverse Bilder, Fotos, Karten und anderes einfach dahinter klemmen.


So habe ich zum einen ein kleines „Kunstwerk“ in Anlehnung an alle Hexenfrauen erschaffen, mit Zeichnungen von Curtis Nike, einer alten Hexenschrift, Wurzeln der Tollkirsche und diversen anderen Stücken. Ich freue mich, so in Verbindung mit allen starken Hexenfrauen zu sein. Beim wahrsten Sinne des Wortes. Und es gibt Platz, falls noch etwas dazu kommen will. 

 
Selbiges tat ich für meinen Ahnen Altar der nicht mehr in dieser Welt lebenden.

 Mensch wie Tier sollen dort einen schönen  Platz finden. Selbstverständlich nicht ohne die obligatorische Alkoholgabe und Kerzen. Aber dort habe ich kein Pakband verarbeitet, sondern alte Bänder und Spitze aus meinem Fundus, ich finde es passender. 
Natürlich musste ich jedes Teil berasseln und räuchern, bevor es in die Hexen oder Ahnen Galerie kam...